brainstorm 14.oktober 2014
themenbereiche anhand der projektideen:

wahrnehmung
wahrnehmungs-schwelle
übergang von hörbar zu sichtbar und umgekehrt

klang qualität
klang-bedeutung

varianz
zeitliche struktur

klangsynthese additive synthese
subtraktive synthese
fm synthese
granulare synthese
stochastische synthese
recording (music-concrete - komposition mit konkret aufgezeichneten klängen)

kangkörper (klangeigenschaften in zeit, amplitude und frequenz)
nicht zu verwechseln mit zb resonanzkörper

lokalisation (räumliches hören) raum akustik
im-kopf lokalisation
parameter: abschattung, absorbtion, reflexion, resonatoren, dimension, etc
veränderung durch personen im raum (mehrere beobachter >> veränderte ausgangssituation)
bewegung, annäherung

harmonie (zusammenklang)
sinustöne - einfachster klang, grundbausteine aller klänge
obertonreihe

klang sehen (akustische vorstellung durch optische wahrnehmung)
zb wasser-klang (plätschern)
entfremdung
lautstärke, schalldruck, lautheit, maskierung
klangökologie (?)

sensorik 
umzwecken, zweckentfremdung, missuse
nebengeräusche (klangmüll)

Bernhard Leitner: (hauptsächlich installativer klangkünstler)
Alvin Lucier: akustische phänomene in kompositionen gepackt (zb “i am sitting in a room”)
R. Murray Schafer: - Klang und Krach. Eine Kulturgeschichte des Hörens

turntable, proximity sensor controlling the yaw of the pick-up arm
cd instead of vinyl, sounds are pure sinewaves ?
würfel als interface
dosentelefon

impulsreferate:

28.10.
arik kofranek: granularsynthese (Live)
skandar baakili: sinustöne
andi seidl: sensorik_Sound.html
rafael beznos: digital vs analog powerduality
bianca oravecz: sound-to-data
peter varnai: emotions triggered by sounds
bert wagner: examples of misuse

gabriel schnetzer: klang und krach
milena krobath: zweckentfremdung
sarah howorka: richtlautsprecher
sebastian pirch: psychoakustik
thomas waidhofer: sonifikation
zago enrico: sonification, data bending
annika-sophie müller:
julia tazreiter: